Eiserne Konfirmation

Eiserne Konfirmation 1954-2019 – 65 Jahre am 28.04.2019
1. Baldauf, Roswitha geb. Stein, Köhlerwiese 7
2. Fuchs, Liesbeth geb. Wessel, Schmalkalder Str. 48
3. Grönn, Elfriede geb. Jung, Nürnberg
4. Hübner, Sigrid geb. Lesser, Gartenstr. 10
5. Keller, Inge geb. Ullrich, Bad Homburg
6. Schmidt, Sieglinde geb. Klein, Obere Bergstr. 1 a
7. Tetzschner, Edelgard geb. Reh, Leimbach
8. Türk, Helga geb. Baldauf, Breite Wiese 3
9. Woitalla, Christa geb. Peter, Werter
10. Heinze, Werner, Panketal
11. Kaufmann, Helmut, Schützenhofstr. 8 a
12. Klein, Siegfried, Köhlerwiese 9
13. Meyer, Heinz, Querstr. 4
14. Müller, Fritz, Inselbergstr. 61
15. Münch, Gerd, Schönwalde

Eiserne Konfirmation 1953 – 2018 – 65 Jahre am 08.04.2018
1. Beutler, Brigitte geb. Münch, Waltershausen
2. Herrmann, Senobi geb. Bretzke. Attendorn
3. Maibaum, Rosemarie geb. Ledermann, Steinbach
4. Malsch, Gerda geb. Kreutzberger, Südstr. 7
5. Peschick, Ellen geb. Schmidt, Gartenstr. 10
6. Schmidt, Erika geb. Peter, Breite Wiese 19
7. Schüßler, Rosemarie geb. Aschenbach, Inselbergstr. 48
8. Vonderlind, Frieda geb. Heusing, Wasungen
9. Eck, Rudolf, Inselbergstr.71
10. Engel, Erich, Brunwartstr. 30
11. Engel, Hugo, Schmalkalder Str. 37
12. Heuse, Bernfried, Eisenach
13. Neidhardt, Herbert, Stollenwiesenstr. 11
14. Peter, Werner, Inselbergstr. 2
15. Robus, Harald, Schulzendorf
16. Rohmeiß, Wolfgang, Am Zainhammer 1
17. Schreiber, Werner, Andechs
18. Trautvetter, Kurt, Brunwartstr. 23
19. Wagner, Wolfgang, Sondershausen

Liebe Gemeindeglieder,

aufgrund staatlicher Verordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus‘ sind sämtliche Gottesdienste und
sonstige kirchlichen Veranstaltungen bis auf weiteres (mindestens Ostern) abgesagt.

Auch Trauerfeiern dürfen nicht in Kirchen oder Trauerhallen abgehalten werden, sondern es finden lediglich Beisetzungen am
offenen Grab im Familienkreis statt.

Sobald sich daran etwas ändert, werden Sie durch Aushänge informiert.

So sind wir in diesem Jahr in der außergewöhnlichen Lage, dass wir auch die wichtigen kirchlichen Gedenktage zum Leiden
und Sterben Jesu sowie zu seiner Auferstehung nicht gemeinsam begehen können.

Doch das, was an Karfreitag und Ostern geschehen ist, verliert dadurch nichts von seiner Bedeutung. Gerade weil Jesus
diesen Weg durch den Tod ins Leben gegangen ist, dürfen wir uns auch in Zeiten solch einer
allgemeinen Bedrohung in Gottes Hand wissen.

Wenn wir uns auch nicht persönlich begegnen können, wollen wir doch auf ein Zeichen der Gemeinschaft nicht verzichten.
Nach dem Vorschlag unserer Landeskirche werden täglich um 12 Uhr die Glocken läuten:

Glocken rufen zum Gebet        

Glocken ertönen von vielen Kirchen an jedem Tag, morgens, mittags und abends – so wie es vor Ort üblich ist.
Sie laden ein zum persönlichen Gebet.

Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck laden ein:
Wo wir uns gerade befinden mögen –  während des 12 Uhr-Läutens sind wir gemeinsam im Gebet:

Für alle Menschen in Angst und Sorge; für die, die in Quarantäne leben, für die im Gesundheitsdienst Tätigen,
für die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, die vor großen Herausforderungen stehen,  – und für die Sterbenden.

Wir sind davon überzeugt: Im Gebet für unsere Nächsten wächst die Kraft zum Handeln für unsere Nächsten.

Wir danken Ihnen für Ihre Gebete und für Ihr helfendes Handeln!

Im Namen des Kirchenvorstands Brotterode,

Pfr. Andreas Adler